Nexiga Logo

Pressemitteilungen

Deutschland deine Elektroautos – wo laden sie denn schon?

10.11.2017

Wo und wie gut wäre Deutschland eigentlich mit Elektrotankstellen versorgt, wenn alle Bundesbürger ihre Autos mit Verbrennungsmotoren auf einmal durch Elektroautos ersetzen würden?

Elektroautos sollen in Deutschland ein wichtiger Teil der Mobilitätswende werden. Noch ist allerdings nicht in Sicht, wann sie die ungefähr 46 Millionen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor auf deutschen Straßen ersetzen werden. Zu lange Ladezeiten, kurze Reichweiten, hohe Kaufpreise – die Gründe, warum deutsche Autofahrer bisher eher zögerlich auf Elektroautos umsteigen, sind vielfältig. Ein Grund, der oft beklagt wird, ist, dass es einfach zu wenige Ladestationen gibt. Nexiga hat dazu in seiner aktuellen Karte des Monats ein Gedankenspiel gewagt: Was wäre, wenn alle Besitzer der in Deutschland gemeldeten Autos heute ihr Fahrzeug mit Verbrennungsmotor gegen eines mit Elektromotor tauschen würden? Wie viele Autofahrer müssten sich wie viele Ladestationen teilen? Und wo sollten die Betreiber schon mal nach neuen Standorten suchen?

Ein Zahlenspiel…

Während in Deutschland ca. 46 Millionen PKWs mit Verbrennungsmotor gemeldet sind, vermerkt die Bundesnetzagentur* 3.408 Elektroauto-Ladestationen mit ca. 7.000 Ladepunkten. Diese Ladestationen teilen sich in ca. 3.000 Normal- und 400 Schnellladestationen auf.  Dieser Schätzung nach zur Folge hieße das, dass ca. 13.500 potenzielle Elektroautos eine Ladestation in Deutschland teilen müssten.  

Bei der Betrachtung der Karte des Monats wird die ungleiche Verteilung deutlich, denn insgesamt können die sogenannten „E-Mover“ ihr E-Auto nur in 1.834 von insgesamt 8.203 Postleitzahlgebieten aufladen. Das sind 22 Prozent aller Postleitzahlgebiete in Deutschland. Gerade in ländlichen Regionen befinden sich in vielen Gebieten gar keine Ladestationen. Besonders nord- und ostdeutsche Autofahrer wären unterversorgt.

Jedoch würde auch in vielen Regionen, die mit einer oder mehreren Ladestationen ausgestattet sind, nach diesem Zahlen-Experiment ein Notstand herrschen, da es zum aktuellen Zeitpunkt zu wenige Ladestationen gibt. Lediglich in Großstädten wie zum Beispiel Hamburg, Berlin, Karlsruhe oder in vereinzelnden Gebieten die in der Nähe einer größeren Stadt liegen, würde die Verteilung von Ladestationen zu potenziellen Elektroautos aufgehen.

Fakt letztendlich ist

Damit die Mobilitätswende in Deutschland voran schreitet, muss die Versorgung mit Elektrotankstellen, deutlich ansteigen. Das die Lage allerdings nicht einheitlich ist, kann nur mit einer regional genau geplanten Nachversorgung, welche die Unterschiede berücksichtig, Abhilfe schaffen.

Quellen: Eigene Berechnungen von Nexiga; *Bundesagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Anzahl der öffentlich zugänglichen Ladestationen und Betreiber, die einer Veröffentlichung im Laderegister zugestimmt haben). Andere Quellen wie z.B. Statista geben wesentlich höhere Werte aus.

PDF Downloaden

www.nexiga.com