Nexiga Blog

Im Olymp der Points of Sale (POS)

Herrenausstatter Point of Sale (POS)

Der VfB Stuttgart und der Bekleidungshersteller OLYMP haben Ende August ihre bestehende Partnerschaft ausgebaut. Das schwäbische Unternehmen wurde damit offizieller Hemden-Ausstatter des Vereins. Der Bundesliga-Start verlief bisher zwar holprig, aber vor und nach den Spielen können sich die Spieler schick kleiden, ohne einen POS (Point of Sale) von Olymp aufzusuchen.

Schwäbisch, nicht griechisch

Die Bekleidungsmarke Olymp kommt nicht aus dem schönen Griechenland, genauso wenig wie die Modemarke Marc O‘ Poloaus Italien kommt (sondern aus Schweden). Der vor allem durch seine Herrenhemden bekannte Hersteller, die Olymp Bezner KG, wurde 1951 gegründet und stammt aus dem schwäbischen Bietigheim-Bissingen im Kreis Ludwigsburg. Zur Arena des VfB Stuttgart sind es nur etwa 25 Kilometer. Bereits Ende August wurde das Unternehmen offizieller Club Partner und Hemden-Ausstatter des Traditionsvereins aus Bad Cannstatt. Zuletzt hätte man 2007 in Olymp-Hemden die deutsche Fußball-Meisterschaft feiern können.

Marketing-technisch geschickt wäre auch eine Kooperation des deutschen Marktführers für Herrenoberhemden mit OLYMPique Marseille oder OLYMPique Lyon gewesen. In Frankreich ist man schließlich bei über 200 Fachhändlernflächendeckend vertreten.

Deutschland-weite Verteilung der POS

Olymp vertreibt seine Produkte über eigene Länden (Mono-Label-Stores) als auch über andere Bekleidungsgeschäfte. Die etwa 60 „Olymp-Stores“ finden sich in 54 Städten, von Flensburg bis Konstanz.  Darüber hinaus verkauft Olymp im Direktvertrieb und über den Fachhandel auch Dienst- und Unternehmensbekleidung.

Klicken Sie hier zum Öffnen der Karte (PDF)

Unsere Karte zeigt die Verteilung der Olymp-Stores sowie der anderen Verkaufsstellen (POS), zu denen Läden wie Peek & Cloppenburg, Karstadt, Kaufhof oder Anson’s gehören. Zusätzlich sind die Gemeinden mit einer überdurchschnittlichen Einzelhandels-Kaufkraft (Index-Werte über 100 = Bundesdurchschnitt) in gelber Farbe dargestellt. In diesen fast 1.800 Städten und Gemeinden wohnt etwa die Hälfte der Bevölkerung (40,7 Mio. Einwohner). Spitzenwertehinsichtlich der Kaufkraft, die in den Einzelhandel fließt, weisen auch kleinere Prominenten-Orte wie Kampen auf Sylt oder Tegernsee auf.

Die Stores und POS für zahlreiche Marken sind Bestandteil unserer Topshops-Datenbank.

Aktuelle Blogartikel

Augenoptikkonzern sucht Online-Brillen

Der Optikkonzern EssilorLuxottica hat eine Auge auf das deutsche E-Commerce Unternehmen Brille24 geworfen. Dabei geht es um den Ausbau der digitalen Vertriebsaktivitäten, auch auf dem umkämpften deutschen Markt. Doch der Onlineumsatz in diesem Segment ist noch überschaubar. Als hätten wir es gewusst, hat unsere aktuelle Karte des Monats das Thema Kaufkraft für Augenoptik im Fokus.

2018-11-27T15:32:22+00:0015/10/2018|Marktdaten, Standortplanung, Zielgruppen|