Nexiga Blog

PKW Daten 2021
Alternative Antriebsarten im Aufschwung

Schwankende Absatz-Zahlen für PKW  

Das Corona-Jahr 2020 war ein schwieriges Jahr für die Autobranche in Deutschland. Zwar stieg die Zahl der zugelassenen PKW laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) auf 48,2 Mio., was einen Zuwachs von 1,1% bedeutete. Im Jahr zuvor war der PKW-Bestand jedoch noch um 2,7% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. 

In seiner Prognose vom Januar 2021 rechnete der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit einer deutlichen Erholung.  Erwartet wurde der Absatz von rund 3,15 Millionen Pkw in Deutschland. Ein optimistisches Szenario, auch wenn solche Zahlen vom Vorkrisen-Niveau noch weit entfernt sind. Im Jahr 2019 hatte es noch 3,6 Millionen Neuzulassungen gegeben. Im Juli musste diese Prognose allerdings relativiert werden – der Grund dafür „Chipmangel“.

In einer Pressemitteilung beziffert das KBA die Zahl der Neuzulassungen im Zeitraum Januar bis August auf 1,8 Mio. PKW. 

Parkendes Auto

Der Chipmangel bremst die Produktion und damit den Autoabsatz deutlich aus. Es wird sich zeigen, ob im laufenden Jahr noch 3 Mio. Zulassungen realisiert werden können.

Elektro-Antriebe auf dem Vormarsch 

Es tut sich etwas bei den Antriebsarten. Allmählich kommt der Absatz von PKW mit alternativen Antrieben (Batterie, Plug-In, Brennstoffzelle, Gas, Wasserstoff) in Schwung. In den Monaten Januar bis August wies der Anteil an allen Neuzulassungen beachtliche 39,9% auf. 

421.567 Neuwagen und damit 23,2% waren mit einem Elektroantrieb (Batterie, Plug-In, Wasserstoff) ausgestattet, ein Zulassungsplus für diese Antriebsart von 152,2 %. Der reine Batterie-Antrieb legte um +160,5% zu. Die deutschen Marken mit den höchsten Neuzulassungs-Anteilen elektrischer Antriebe sind laut KBA unter anderen Mercedes (30,8% der Flotte), Porsche (30,6%), AUDI (24,9%), BMW (23,8%) und VW (21,4%). Importmarken mit einem hohen Anteil an Elektrofahrzeugen sind neben Tesla (100%) vor allem Volvo (43,2%) und DS (42,3%). 

Auch wenn sich der Absatz der Elektro-Autos im Vergleich zum Vorjahrszeitraum mehr als verdoppelt hat, ist es noch ein langer Weg zur vollständigen Elektromobilität. Am Jahresende 2020 verfügten rund 300.000 PKW in Deutschland zugelassene PKW über einen Batterie-Antrieb und etwas mehr als 1 Mio. über einen Hybrid-Antrieb. Bezogen auf den Gesamtbestand von 48,2 Mio. PKW sind das 0,6% bzw. 2,1% aller Autos, zusammen also lediglich 2,7%.

PKW Daten – räumlich betrachtet 

Deutschland ist Autoland. Wir bei Nexiga berechnen auf Basis feinräumiger Informationen nach unterschiedlichen Kriterien verschiedene Marktdaten bis auf Hausebene. Die meisten Daten stehen auf Ebene der Gemeinden und der PLZ zur Verfügung. 

Anteil PKW mit Elektroantrieb

Unsere Karte zeigt den Anteil der PKW mit reinem Elektroantrieb an allen zugelassenen PKW zum Stand 31.12.2020 auf Ebene der Postleitzahlgebiete in Deutschland.

Die Verteilung zeigt, dass in wohlhabenden städtischen Regionen die höchsten Anteile vorherrschen. Insbesondere in den Großräumen München, Stuttgart, Rhein-Main und Hamburg gibt es relativ viele E-Fahrzeuge. Aber auch in einigen ländlichen Bereichen, insbesondere in Schleswig-Holstein ist die Elektroantriebs-Quote hoch. In den neuen Bundesländern dagegen gibt es außerhalb der städtischen Zentren kaum elektrisch angetriebene PKW. 

Karte öffnen
E-Mobilität Affinität

Folgende Karte zeigt die von Nexiga auf Basis vielfältiger Informationen zu Soziodemographie, Kaufkraft und Konsumstil berechnete Affinität der Haushalte für Elektro-Mobilität auf Postleitzahlebene. Auch hier werden die höchsten Affinitäten in den westdeutschen Ballungsräumen erzielt.

Besonders interessant ist der Vergleich zur nebenstehenden Karte der Antriebsart. Hier wird deutlich, wo hohe Potenziale und Zuwächse zu erwarten sind. Mehr Informationen zum Thema Automotive finden Sie auch in unserer Automotive Datenbank.

Karte öffnen

Weitere Informationen zu unseren Marktdaten finden Sie auch in unserer Datensuche – auch aus dem Bereich Kraftfahrzeuge – besonders nützlich für Ihre Geoanalysen.

Folgender Artikel ist vielleicht ebenfalls interessant für Sie.

Aktuelle Blogartikel

Esri Konferenz 2021 – „Where the future begun…“

Sustainability, Klimawandel, Katastrophenschutz, Humanitäre Hilfe u.v.m. – auf der viertägigen Esri Konferenz 2021 drehte sich alles um die großen Fragen unserer Zukunft und wie mit Hilfe von GIS die Welt zu einem besseren Ort werden kann. Zum ersten Mal fand die größte deutschsprachige GIS-Konferenz virtuell statt und gab zahlreichen Visionen und Visionären (über 5.000 registrierte Interessenten) einen gut strukturierten und organisierten Raum zum "neuen" Miteinander. Wie sich der Bedarf von Elektromobilität mit öffentlicher und privater Ladeinfrastruktur entwickeln wird, war nur eins von vielen spannenden Themen.

Nexiga Marktanalyst Pro für ArcGIS Pro

Der Marktanalyst Pro bietet als Desktop-Lösung raumbezogene GIS-Anwendungen und verbindet zur professionellen Bearbeitung von Geomarketing- bzw. Local Intelligence-Fragestellungen, (Geo-) Daten und Geoinformationssystem miteinander. Neben den umfangreichen und detaillierten Daten von Nexiga sind auch spezielle Analysefunktionen verfügbar, die als Erweiterung für ArcGIS Pro, dem 64-Bit Desktop-GIS von Esri, genutzt werden können.

Location Intelligence heute

Auf der Esri Konferenz 2021, dreht sich alles um das Thema Location Intelligence. Unter Location Intelligence versteht man die Erweiterung von Business Intelligence um die räumliche Dimension. Location Intelligence ermöglicht es nicht nur zu verstehen, was der Kunde tut und warum. Location Intelligence ermöglicht es vor allem zu verstehen, wo sich (potenzielle) Kunden befinden, ein hohes Potenzial und hohe Absatzchancen zu erwarten sind oder optimale Plakatstandorte für Marketing- und Salesaktionen zielgruppenadäquat einzusetzen. Erwähnt sind damit nur einige wenige Aspekte in einem vielfältigen Leistungs- und Anwendungsspektrum.