Nexiga Blog

Mehrmarkenstrategie im Fitness-Segment

Zwei Frauen im Fitnessstudio

Bei einer Mehrmarkenstrategie werden zwei oder mehr Marken für dasselbe Produktsegment eingesetzt. Diese Strategie findet man auch im Fitness-Bereich. Mit unterschiedlichen Marken und Konzepten werden unterschiedliche Zielgruppen und Preissegmente bedient. So gibt es neben McFit auch die Schwestermarken John Reed und High5 Gym. Gibt es Unterschiede hinsichtlich der Städte, in denen diese Standorte zu finden sind?

McFit, John Reed oder High5?

Wer die Internetseiten der Fitnessmarken McFit, John Reed oder High5 Gym besucht, wird sich kaum umgewöhnen müssen, denn diese sind ziemlich ähnlich aufgebaut. Diese Marken gehören alle der RSG Group GmbH (ehemals McFit Global Group GmbH), abgeleitet vom Namen des Gründers Rainer Schaller. Der Sitz des Unternehmens liegt im oberfränkischen Schlüsselfeld, nahe der Autobahn 3 zwischen Würzburg und Nürnberg. Und eben in Würzburg wurde 1997 das erste Studio eröffnet. Heute gehört die Unternehmensgruppe zu den größten Fitnessunternehmen in Europa. Nach eigenen Angaben trainieren bei den verschiedenen Marken insgesamt mehr als über 1,7 Millionen Mitglieder.

Hier treffen wir also auf eine Mehrmarkenstrategie, dabei werden zwei oder mehr Marken im selben Produktbereich platziert. Einzelne Marken können sich hinsichtlich Produkteigenschaften, im Preis wie auch im kommunikativen Auftritt unterscheiden – unterschiedliche Zielgruppen und deren Vorlieben werden dabei gezielt angesprochen. Als Vorteil wird oft genannt, dass dadurch der Markt besser ausgeschöpft werden kann, Markenwechsler können eventuell durch Wettbewerb im eigenen Haus gehalten werden. Ein Nachteil kann sein, dass die einzelnen Marken sich zumindest teilweise gegenseitig die Kunden wegnehmen (Kannibalisierungseffekt).

Zudem gibt es bei McFit unterschiedliche Angebote in verschiedenen Studios. Wer „nach einem abwechslungsreichen Workout sucht, das den Körper maximal herausfordert“, sollte ein Studio mit The Cage aufsuchen, einer Functional Zone mit komplexem Zirkeltraining, das „an einen New Yorker Hinterhof erinnert“. Die Zielgruppe hierfür dürfte sich am ehesten mit denen für John Reed („Asiatische Ästhetik trifft auf Street Art trifft auf Industrial Style“) oder High5 Gym vergleichen lassen.

In welchen Städten trifft man welche Angebote?

Gibt es nun Unterschiede in den Städten mit John Reed und High5 Gym? In Berlin und Hamburg sind beide vertreten, in München dagegen (noch) nicht. Als einfacher Basisfall haben wir die Standorte zunächst geocodiert, dann über den angereicherten Gemeindeschlüssel (KGS8) mit weiteren Nexiga-Marktdaten verknüpft, z.B. die Anzahl Einwohner der Altersgruppe 25 bis 49 Jahre je Gemeinde, die als Kernzielgruppe gelten kann. Dabei zeigt sich, dass die Städte mit High5-Standorten durchschnittlich ca. 216.000 Einwohner dieser Altersgruppe haben. Für die John Reed-Städte liegt der Durchschnitt bei ca. 270.000. Unsere Karte zeigt die bundesweite Verteilung der Standorte inklusive McFit-The Cage.

Klicken Sie hier zum Öffnen der Karte (PDF)

Vergleichbar sind High5 Gym und John Reed, da diese in fast gleich vielen Städten vertreten sind (12 bzw. 13). Die John Reed-Städte sind demnach tendenziell größer. Bei den 32 Städten mit The Cage-Standorten, die nur auf einen Schnitt von ca. 197.000 der Altersgruppe kommen, müssen zwangsläufig auch kleinere Städte dabei sein, die den Schnitt nach unten ziehen. Man spricht hier im Englischen von einem „bias„, also einer bestimmten Tendenz in der Datenbasis selbst. Diese gilt es bei Analysen immer zu berücksichtigen.

Weitaus detaillierte Erkenntnisse über Standorte gewinnt man bei der Betrachtung des direkten Umfelds durch Zielgruppenanalysen und Potenzialanalysen. Eine Übersicht zu allen Daten finden Sie in unserem Datenkatalog Märkte und Zielgruppen, der im Downloadcenter zur Verfügung steht.

Aktuelle Blogartikel

LOCAL® Marktanalyst mit neuem Report

Mit unserem LOCAL® Marktanalyst kann man schnell für Standorte ein Einzugsgebiet definieren und Potenziale dafür ermitteln. Die Kernfunktion Potenziale ermitteln wurde nun durch einen neuen Report (Bericht) erweitert, der alle wesentlichen Kennziffern in einer PDF-Datei in Form von Karten, Tabellen und Charts zusammenstellt. Ideal für kleinere bis mittelständische Betriebe aus vielerlei Branchen.

Standortbewertung: Grenzenloses Einzugsgebiet

In Südbaden, nahe der französischen Grenze, hat letzte Woche die neue Indoor-Wasserwelt Rulantica eröffnet - von den Machern des bekannten Europa-Parks, der direkt nebenan liegt. Entsprechend werden auch für diese Attraktion Besucher aus ganz Europa erwartet. Für eine Standortbewertung im Hinblick auf Tagesbesucher lässt sich zudem von einem großen Einzugsgebiet ausgehen, natürlich bis nach Frankreich, aber auch bis in die Schweiz.

E-Mobilität: Stadt und Land unter Strom

In Berlin gibt es offenbar nur einen Taxifahrer, der mit einem Tesla die Kunden bedient. Und dieser wird nun auch aufgeben - ausgerechnet in der Stadt, in deren Umland der neue Produktionsstandort von Tesla geplant ist. Das Problem liegt demnach bei der Ladesäulen-Infrastruktur: Zu viele Carsharing-Fahrzeuge blockieren die Ladesäulen. Nexiga bietet hierzu aktuelle Informationen sowie umfangreiche Planungsdaten zum Thema E-Mobilität.

2019-07-24T09:21:37+01:0024/07/2019|Marktdaten, Standortplanung, Zielgruppen|