Nexiga Blog

Nexiga Marktanalyst mit neuem Report

Mit unserem Nexiga Marktanalyst kann man schnell für Standorte ein Einzugsgebiet definieren und Potenziale dafür ermitteln. Die Kernfunktion Potenziale ermitteln wurde nun durch einen neuen Report (Bericht) erweitert, der alle wesentlichen Kennziffern in einer PDF-Datei in Form von Karten, Tabellen und Charts zusammenstellt. Ideal für kleinere bis mittelständische Betriebe aus vielerlei Branchen.

Potenziale mit neuem Report ermitteln

Für die Planung und Bewertung von Standorten haben wir den Nexiga Marktanalyst, das flexible Geoinformationssystem für den Webbrowser.

Marktanalyst mit Karte Einzugsgebiet

Die Bewertung für bis zu 5 Standorte umfasst eine Potenzialanalyse – diese basiert immer auf einem definierten Einzugsgebiet. Die Festlegung eines Standorts kann im einfachsten Fall z.B. durch Klick in der Karte erfolgen. In einem weiteren Schritt legt man das Einzugsgebiet fest (eine oder mehrere Entfernungszonen, nach Luftlinie oder besser auf dem Straßennetz) und wählt die Merkmale (Marktdaten) aus. Aus diesen werden die Potenziale ermittelt. Die Marktdaten stehen für verschiedene geografische Ebenen zur Verfügung. Für größere Einzugsgebiete bieten sich die allseits beliebten Postleitzahlen an, für ein lokales Umfeld dagegen eher unsere feinräumigen Wohnquartiere (Nachbarschaftsgebiete).

Der mehrseitige Report wird im Anschluss erzeugt.

  • Nach dem Deckblatt mit den Adressangaben folgt die Übersichtskarte des oder der Standorte und ihre definierten Einzugsgebiete. Ebenso findet sich die zugehörige Kartenlegende.

Marktanalyst-Report Karte Einzugsgebiet

  • Je nach Einstellung werden auf den folgenden Seiten zunächst die Gesamtpotenziale je Standort sowie im Detail die Potenziale je Entfernungszone, basierend auf den darin liegenden geografischen Einheiten in einer Tabelle dargestellt.
  • Optional können dem Report weitere Charts hinzugefügt werden. Mit diesen können mehrere Standorte direkt hinsichtlich ihrer Potenziale verglichen werden.

Marktanalyst Report Vergleichschart

In diesem Beispiel weist der Standort 1 in seinem 1 Kilometer-Umfeld ein wesentliches höheres Potenzial (bezogen auf Einwohner gesamt bzw. bis 14 Jahre) aus, als der Standort 2, der in einem Gewerbegebiet liegt. Dies gilt auch für das weitere Umfeld (3 Kilometer). Die Farben der Balken entsprechen der Farbe der Zonen in der Karte. Der Report mit seiner Chart-Optionen bietet hier gute Vergleichsmöglichkeiten. Sicherlich werden immer weitere Standortfaktoren eine Rolle spielen.

Der Nexiga Marktanalyst kann noch mehr

Mit dem Nexiga Marktanalyst stehen weitere Funktionen zur Standortbewertung zur Verfügung.

Beispiel Heatmap: basierend auf punktuellen Informationen lassen sich Gebiete mit hohen Konzentrationen aufzeigen, z. B. von Kunden oder von Wettbewerber-Standorten. In welchen Gebieten konzentriert sich der generierte Umsatz der Bestandskunden? Hierzu benötigt man nur eine Adressliste mit den Kunden, ergänzt um eine Umsatzkennziffer. Diese Adressen werden dann geocodiert und direkt in der Karte dargestellt. Anhand der mitgeführten Umsatzzahlen kann dann ermittelt werden, ob sich hierbei ein räumlicher Zusammenhang ergibt.

Der Nexiga Marktanalyst erspart Ihnen kostenintensive Marktrecherchen. Informationen zu Kundenpotenzialen für Standorte auf Basis von Einzugsgebieten können innerhalb von Sekunden ermittelt werden. Einen kostenlosen Test für die Stadt Köln – es ist keine Anmeldung erforderlich – gibt es hier.

Aktuelle Blogartikel

Paketkönig*innen am Rande der Republik

Es ist eine interessante Frage: In welchem der 401 Landkreise bzw. kreisfreien Städte gab es 2019 die meisten Paketbestellungen je Einwohner? Spontan würde man an Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München denken, vielleicht auch ein Landkreis mit dynamischer Bevölkerungsentwicklung in einem Speckgürtel drumherum. Doch weit gefehlt, der Top-Landkreis liegt am Rand der Republik. Überhaupt liegen 6 der Top 10-Kreise in einem eher ländlich geprägten Bundesland.

Einwählen statt einreisen – Esri UC 2020 diesmal ganz virtuell

Die größte Veranstaltung der GIS-Branche fand in diesem Jahr virtuell statt - Vortragsreden ohne Beifall, Netzwerken via Chatrooms, Kaffee aus der eigenen Kaffeemaschine... Mitte Juli fanden sich „wie jedes Jahr“ ca. 70.000 Firmen, Partner und GIS-Anwender aus mehr als 180 Ländern zum größten Event der Branche zusammen, der Esri User Conference – nur diesmal auf Abstand.

Points of Interest: „Distancing“ wie früher

In den letzten Monaten war viel die Rede von Distanzen, genauer vom "Social Distancing". Das sind die berühmten 1,5 bis 2 Meter Abstand zwischen bestimmten Personen in der Öffentlichkeit. Auch zu Beginn dieses Sommers ist dieses Thema leider immer noch allgegenwärtig. Derzeit fast unbemerkt wurde im Mai auch die 1000-Meter-Abstandsregel zu Windenergieanlagen (Windrädern) beschlossen. Klar ist: Distance matters! Und was macht hier Nexiga?

2020-07-30T08:29:13+02:0012/12/2019|Maps, Marktdaten, Standortplanung|