Nexiga Blog

Location Intelligence 2021

Freuen wir uns auf 2021, auch wenn der Blick auf das neue Jahr diesmal ein anderer ist. Neue Herausforderungen warten auf uns, die aber nicht ausschließlich pandemiegeprägt sind.

Unsere Gesellschaft altert, eine Tatsache die bleibt und auch nicht aufzuhalten ist. Fast jede Generation setzt f√ľr viele Aufgaben im Alltag mittlerweile auf digitale Services und L√∂sungen. Sei es bei der Sprache f√ľr die Mensch zu Maschinen-Kommunikation oder auf bequeme Onlineservices wie Click und Collect. Analoge Systeme verschwinden langsam aber sicher.

Mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, fordert nicht nur die Technologie. Design und Content im digitalen Raum haben gro√üen Einfluss auf Interaktion, Kaufentscheidungen oder Arbeitsabl√§ufe. Das bringt neue komfortable Services auf den Plan, die das Handling aber auch das Erlebnis vor dem Bildschirm attraktiver gestalten (m√ľssen).

Location Intelligence 2021

Doch was hat das mit Location Intelligence zu tun?

Trends, die also keine mehr sind wie: „Online kills offline“ oder Hybrid Commerce „Station√§rer Handel auf dem Weg ins Online-Business“, bestimmen die Branche, da sie ganze St√§dte und Gemeinden betreffen. Nicht nur die letzte Meile, auch die „letzten Meter „vor dem Verkauf werden (noch) wichtiger: Wie und wo Produkte angeboten werden, hat sich ver√§ndert. Wer sie wo und wie abholt auch. Nachhaltigkeit bei der Lieferung, wie die CO2-freie Belieferung in Innenst√§dten, stehen vor allem beim Onlinehandel unter trendm√§√üiger Klima-Beobachtung.

Viele Unternehmen sind gefragt, ihre Strukturen anzupassen und Lieferketten mitsamt Infrastruktur zu √ľberdenken. Nehmen wir als Beispiel die neu geborene Nachbarschaftshilfe „Support your Locals“. Die Erwartungen und Einstellungen der Kunden √§ndern sich bzw. haben sich schon ge√§ndert. Der POS mutiert mehr zum ‚ÄěPoints of Delight‚Äú, also die unmittelbare Freude am Kaufort selbst. Doch auch Solidarit√§t und Treue spielen f√ľr den Konsumenten wieder eine wichtigere Rolle.

Unternehmen sind angehalten, ihre Organisation mit Agilit√§t und Widerstandsf√§higkeit aufzur√ľsten, damit sie den neuen Begebenheiten – mit oder ohne Maske – standhalten k√∂nnen. Hier ist es nat√ľrlich vor allem der station√§re Einzelhandel, der handeln muss, um seine Abw√§rtsspirale aufzuhalten. Doch egal ob B2C oder B2B, die √úberg√§nge von privat und gesch√§ftlich werden flie√üender, jedenfalls in manchen Bereichen.

Branchentrends 2021

Wir haben die vier wichtigsten Trends aus unserer Sicht zusammengefasst.

  • GIS in Echtzeit

    Schnellere Reaktionszeiten auf sich dynamisch entwickelnde Märkte mit zeitlichen und räumlichen sowie umweltrelevanten Faktoren sind besonders wichtig. Das hat uns die Pandemie gezeigt.

    R√§umliche Analysen mit digital gespeisten Daten aus aller Welt mittels GIS Systemen zu erstellen, bieten grenzenlose Einblicke ins Weltgeschehen. Live-Daten von mobilen Endger√§ten (Smartphones) sowie Interaktionen auf Social Media Kan√§len geben wertvolle Insights f√ľr die Unternehmen, Beispiel Mobile Tracking.

  • Big Data Analytics

    Schnelligkeit und Effizienz als Grundlage unmittelbarer Erkenntnisse, um Entscheidungen sofort zu treffen Рohne Zweifel ein permanentes Bestreben in der Datenwelt. Denn die Möglichkeit, schneller voranzugehen und agil zu sein, verschafft Unternehmen entscheidene Wettbewerbsvorteile beim Kunden.

    Geo- und Marktdaten unterst√ľtzen on demand die Durchf√ľhrung r√§umlicher Analysen √ľber webbasierte Plattformen (z.B. ArcGIS Marketplace). Passgenaue GIS-Systeme, mit individuellen Funktionen, um diese Daten zu analysieren und weiterzuverarbeiten, sind das n√∂tige Werkzeug daf√ľr.

Teilen Sie uns hier Ihr Trendthema 2021 mit!
  • SaaS-L√∂sungen

    Die Beliebtheit und Nutzung von web√§hnlichen und nutzerfreundlichen Oberfl√§chen sowie die Zunahme des mobilen Arbeitens geben Mitarbeitern die Chance sich √ľberall miteinander zu vernetzten. Immer mehr Anwender begr√ľ√üen deshalb webbasierte Arbeitsumgebungen, da sie mit ihrer Funktionsweise und Bedienung vertraut sind und die unkomplizierte Handhabung sch√§tzen.

    SaaS als Cloud-L√∂sungen f√ľr Location Intelligence Anwendungen wie Geocodierung, Enrichment, Visualisierung oder Geo-Analysen erfreuen sich wachsender Beliebtheit, da es das Arbeiten von „√ľberall“ noch attraktiver macht.

  • KI im Bereich Datengenerierung

    K√ľnstliche Intelligenz wird immer st√§rker bei der Generierung und der Interpretation von Daten Einfluss nehmen. Das Erstellen von Predictiven Modellen in verschiedenen Bereichen wie maschinelles Sehen, Robotik, Automobilentwicklung und Sprachverarbeitung sind l√§ngst alltagstauglich. Dazu geh√∂ren komplexe Muster erkennen, Informationen synthetisieren, Schlussfolgerungen ziehen und Prognosen erstellen.

    Meist passiert das auf Basis historischer Daten. Die Zukunft wird – so k√∂nnte man sagen – ma√ügeblich durch die Vergangenheit bestimmt, ein gewisser Unsicherheitsfaktor. Umso wichtiger ist es, f√ľr pr√§zise Prognosen (Frequenzen an einem Standort) auf valide und aktuelle Daten zur√ľckzugreifen.

  • Alle diese Trends sind nicht nur 2021 die „Treiber“ der Branche und werden damit auch in den n√§chsten Jahren Bestand haben. Die rasanten Entwicklungen in der IT-Branche werden auch weitere Auswirkungen auf die GIS-Branche und der Darbietung von r√§umlicher Intelligenz haben.

Aktuelle Blogartikel

Location Intelligence im Jahr 2021

Freuen wir uns auf 2021, auch wenn der Blick auf das neue Jahr diesmal ein anderer ist. Neue Herausforderungen warten auf uns, die aber nicht ausschlie√ülich pandemiegepr√§gt sind. Viele Unternehmen sind gefragt, ihre Strukturen anzupassen und Lieferketten mitsamt Infrastruktur zu √ľberdenken. Egal ob B2C oder B2B, die √úbrg√§nge von privat und gesch√§ftlich werden flie√üender, jedenfalls in manchen Bereichen. Mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, fordert nicht nur die Technologie. Design und Content im digitalen Raum haben gro√üen Einfluss auf Interaktion, Kaufentscheidungen oder Arbeitsabl√§ufe.

Die Renaissance der Kreise

Das Jahr 2020 ist nun zu Ende - und was f√ľr ein Jahr es doch war, seit etwa 10 Monaten gepr√§gt durch das b√∂se C-Wort. Wer h√§tte beim letzten Silvesterfeuerwerk gedacht, dass Begriffe wie Lockdown, Shutdown, FFP2 oder Zoombombing in unseren Alltag einziehen werden. Immerhin d√ľrfte die Pandemie die geografische Allgemeinbildung in der Bev√∂lkerung deutlich gesteigert haben, werden uns doch allt√§glich bunte Karten zur aktuellen Situation pr√§sentiert. Als geografische Ebene zur Steuerung des Geschehens kommen in Deutschland die Kreise ins Spiel. Diese spielen bei r√§umlichen Fragestellungen eher eine untergeordnete Rolle, erleben nun aber eine Renaissance.

Marktanalyst online auf den Punkt gebracht

Der Marktanalyst online von Nexiga ist ein fokussiertes Online-Geoinformationssystem, auch kurz und knapp WebGIS genannt. Das Tool ben√∂tigt daher keine Installation¬†und kann in jedem¬†aktuellen Internetbrowser gestartet werden. Das frische und √ľbersichtliche Design bietet ohne umfangreiche Schulung die M√∂glichkeit, Adressen von Standorten und Kunden in der Karte zu visualisieren (Geocodierung), Zielgruppen und Absatzm√§rkte r√§umlich zu entdecken sowie das Umfeld f√ľr (potenzielle) Standorte zu analysieren. Wir fassen die wesentlichen Kernfunktionen des Tools in diesem Blog zusammen.