Nexiga Blog

Die Renaissance der Kreise

Kreise Kreisstadt Ortseingang

Das Jahr 2020 ist nun zu Ende – und was für ein Jahr es doch war, seit etwa 10 Monaten geprägt durch das böse C-Wort. Wer hätte beim letzten Silvesterfeuerwerk gedacht, dass Begriffe wie Lockdown, Shutdown, FFP2 oder Zoombombing in unseren Alltag einziehen werden. Immerhin dürfte die Pandemie die geografische Allgemeinbildung in der Bevölkerung deutlich gesteigert haben, werden uns doch alltäglich bunte Karten zur aktuellen Situation präsentiert.

Als geografische Ebene zur Steuerung des Geschehens kommen in Deutschland die Kreise ins Spiel. Diese spielen bei räumlichen Fragestellungen eher eine untergeordnete Rolle, erleben nun aber eine Renaissance.

Hort der Stabilität – 401 Kreise

In Deutschland gibt es insgesamt 401 Kreise, genauer gesagt Landkreise und kreisfreie Städte (Stadtkreise). Jeder kennt diese Verwaltungseinheiten, und sei es nur durch die Kfz-Nummernschilder, die ein fröhliches Rätselraten für die ganze Familie auf der Durchreise auslösen können. Wofür steht nochmal HS oder HBN? Seit diesem Jahr weiß man es: Heinsberg und Hildburghausen. Die schönen Regionen blieben dieses Jahr eine Weile im Fokus, dann richtete sich das Geschehen wieder auf andere Kreise.

Jedenfalls sind diese Kreise ein ziemlich stabiles geografisches Raster mit wenig Änderungen über die Jahre. So wurde im Oktober 2009 die Städteregion Aachen gebildet: Der Kreis Aachen wurde aufgelöst und die Gemeinden wurden mit der kreisfreien Stadt Aachen verschmolzen. Mehr als 500.000 Menschen wohnen dort immerhin. Zuvor wurde bereits 2001 die Region Hannover gebildet, die heute mehr als 1,1 Millionen Einwohner beherbergt. Zuletzt gab es am 01.01.2019 kleinere Änderungen für drei Landkreise in Thüringen.

Ein Kreis ist also ein Verband von Gemeinden in einem Bundesland, nur in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen ist quasi das Bundesland identisch mit dem Kreis und der Gemeinde. Je nach Bundesland kann es zudem unterschiedliche Bezeichnungen und Besonderheiten geben, doch damit wollen wir Sie nicht langweilen.

Für die virtuelle Silvesterparty hätten wir noch ein paar interessante Fakten zu bieten:

  • Der flächenmäßig größte Landkreis heißt Mecklenburgische Seenplatte. Er ist mehr als doppelt so groß wie das Bundesland Saarland.
  • Der flächenmäßig kleinste Landkreis ist der Main-Taunus-Kreis vor den Toren von Frankfurt am Main.
  • Betrachtet man auch die kreisfreien Städte, so sind Schweinfurt, Rosenheim und Kaufbeuren flächenmäßig die kleinsten Einheiten, allesamt in Bayern gelegen.
  • Die wenigsten Einwohner hat der Kreis Lüchow-Dannenberg mit weniger als 50.000. Er ist auch der am dünnsten besiedelte Landkreis in den „alten“ Bundesländern. Bezogen auf die kreisfreien Städte ist es Zweibrücken in Rheinland-Pfalz mit nur gut 34.000 Einwohnern.

Marktdaten auf Ebene der Kreise: Fast unsere gesamte Datenwelt steht hierfür zur Verfügung, um regionale Betrachtungen und Analysen durchführen zu können.

Potenzialdaten für die Kreise

Alle Marktdaten, die wir für Gemeinden anbieten, können auch für die Landkreise und kreisfreien Städte berechnet werden. Diese können für regionale Planungen eingesetzt werden. Unsere LOCAL® Datenbank beinhaltet ein breit angelegtes Datenportfolio über Bevölkerung, Zielgruppen, Firmen, Beschäftigte und vieles mehr.

Beispiel Tourismus

Neben wichtigen relevanten Kennzahlen und Variablen (Merkmalen) wie Einwohner, Haushalte oder Kaufkraft-Informationen gibt es viele branchenspezifische Daten, die auf Ebene der Kreise einen guten regionalen Überblick bieten. So zum Beispiel auch für die Tourismus-Branche, die dieses Jahr leider stark gebeutelt wurde, aber dennoch hoffnungsfroh in die Zukunft blickt.

Unsere Beispielkarte zeigt den sogenannten Tourismus-Index, der die Anzahl Gästebetten ins Verhältnis zur Anzahl Einwohner je Kreis ausdrückt. Dieser Indikator zeigt, in welchen Regionen das Übernachtungsangebot überdurchschnittlich stark ausgeprägt ist.

Klicken Sie hier zum Öffnen der Karte (PDF)

Die höchsten Indexwerte (viel Hotellerie, wenig lokale Bevölkerung) zeigen allesamt Landkreise an Nord- und Ostsee: Nordfriesland, Wittmund und Vorpommern-Rügen. Im Süden weisen das subalpine Oberallgäu sowie Garmisch-Partenkirchen die höchsten Werte auf, im Westen sticht der Landkreis Cochem-Zell an der Mosel hervor. Dieser Indikator zeigt also, in welchen Kreisen der Tourismus eine sehr hohe Bedeutung für die Bevölkerung hat bzw. ein großer Wirtschaftsfaktor ist.

Wie immer zeigen solche Daten nur einen Teilaspekt. In absoluten Werten betrachtet gesehen hat Berlin die meisten Gästebetten und touristischen Übernachtungen, gefolgt von München und Hamburg. Bezogen auf die Einwohnerzahl liegt das etwas kleinere München also vor Hamburg.

Kreise, Postleitregionen und Einheiten im Ausland

Die Landkreise und kreisfreien Städte bilden in Deutschland eine gute Basis für die regionale Steuerung in vielerlei Hinsicht, so auch zur Identifizierung von Absatzregionen oder zur Disposition für den Außendienst. Innerhalb eines Kreises können Marketingmaßnahmen leicht auf die zugehörigen Gemeinden heruntergebrochen werden – und wer es schließlich ganz genau haben möchte, kann auf die feinräumigen Nexiga-Wohnquartiere zurückgreifen, die Gemeinden in Nachbarschaftsgebiete unterteilen.

Eine andere makrogeografische Einheit sind die Postleitregionen, sozusagen die 2-stelligen PLZ-Gebiete. Diese untergliedern Deutschland in 95 Gebiete, die hinsichtlich der Bevölkerung homogener als die Kreise sind. Auch hierfür können wir bei Bedarf vielerlei Marktinformationen bereitstellen.

Was die Kreise für Deutschland sind, sind Kantone in der Schweiz, Bezirke in Belgien und Österreich, Departments in Frankreich oder Provinzen in Spanien. Diese werden in der amtlichen Statistik als NUTS-3-Regionen bezeichnet. Sie benötigen Marktdaten länderübergreifend? Sprechen Sie uns an, wir binden unsere Datenpartner ein.

Mehr zu den Nexiga-Marktdaten

Aktuelle Blogartikel

Location Intelligence im Jahr 2021

Freuen wir uns auf 2021, auch wenn der Blick auf das neue Jahr diesmal ein anderer ist. Neue Herausforderungen warten auf uns, die aber nicht ausschließlich pandemiegeprägt sind. Viele Unternehmen sind gefragt, ihre Strukturen anzupassen und Lieferketten mitsamt Infrastruktur zu überdenken. Egal ob B2C oder B2B, die Übrgänge von privat und geschäftlich werden fließender, jedenfalls in manchen Bereichen. Mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, fordert nicht nur die Technologie. Design und Content im digitalen Raum haben großen Einfluss auf Interaktion, Kaufentscheidungen oder Arbeitsabläufe.

Die Renaissance der Kreise

Das Jahr 2020 ist nun zu Ende - und was für ein Jahr es doch war, seit etwa 10 Monaten geprägt durch das böse C-Wort. Wer hätte beim letzten Silvesterfeuerwerk gedacht, dass Begriffe wie Lockdown, Shutdown, FFP2 oder Zoombombing in unseren Alltag einziehen werden. Immerhin dürfte die Pandemie die geografische Allgemeinbildung in der Bevölkerung deutlich gesteigert haben, werden uns doch alltäglich bunte Karten zur aktuellen Situation präsentiert. Als geografische Ebene zur Steuerung des Geschehens kommen in Deutschland die Kreise ins Spiel. Diese spielen bei räumlichen Fragestellungen eher eine untergeordnete Rolle, erleben nun aber eine Renaissance.

Marktanalyst online auf den Punkt gebracht

Der Marktanalyst online von Nexiga ist ein fokussiertes Online-Geoinformationssystem, auch kurz und knapp WebGIS genannt. Das Tool benötigt daher keine Installation und kann in jedem aktuellen Internetbrowser gestartet werden. Das frische und übersichtliche Design bietet ohne umfangreiche Schulung die Möglichkeit, Adressen von Standorten und Kunden in der Karte zu visualisieren (Geocodierung), Zielgruppen und Absatzmärkte räumlich zu entdecken sowie das Umfeld für (potenzielle) Standorte zu analysieren. Wir fassen die wesentlichen Kernfunktionen des Tools in diesem Blog zusammen.

2021-01-11T17:47:04+01:0018/12/2020|Maps, Marktdaten|