Nexiga Blog

Ein Inselchen mit viel Kaufkraft

Kaufkraft für Luxus-Yachten

Welches ist die reichste Postleitzahl in den Vereinigten Staaten? Es ist nicht Beverly Hills, sondern eine kleine Insel namens Fisher Island vor den Toren von Miami in Florida. Dort ist die Kaufkraft exorbitant hoch: das mittlere jährliche Einkommen soll bei 2,2 Mio. Dollar liegen. Doch das Potenzial insgesamt für teure Luxusprodukte ist begrenzt, da kaum mehr als 150 Einwohner dort ständig leben. Wo findet man in Deutschland solch eine Leuchtturm-PLZ?

Viel Kaufkraft auf wenig Raum

Fisher Island ist ein gutes Beispiel, warum relatives Potenzial oft nicht viel über das absolute Potenzial in einem Gebiet aussagen muss. Die amtliche Einwohnerzahl der kleinen Insel, die laut Wikipedia weniger als einen Quadratkilometer Fläche hat und erst durch eine künstliche Wasserstraße von der Halbinsel Miami Beach getrennt wurde, lag im Jahr 2010 gerade mal bei 132. Sie war auch früher keine arme Fischerinsel, sondern wurde nach einem Immobilientycoon benannt. Der Charakter ist eher Golfplatz als Wohngebiet, wie CNBC berichtet.

Die zweitreichste PLZ der USA ist Atherton im Silicon Valley, gefolgt vom nahe gelegenen Palo Alto, Heimat der berühmten Stanford University und Firmen wie Hewlett Packard (mittlerweile in zwei Unternehmen aufgespaltet) und Tesla. Palo Alto hat mit fast 70.000 Einwohnern eine ganz andere Dimension als Atherton oder gar Fisher Island, mit entsprechend größerem absoluten Potenzial (für exklusive Luxusprodukte). Letztendlich ist im Geomarketing immer alles eine Frage der Gebietsdefinition. Würde man PLZ oder Gemeinden anders abgrenzen, hätte man auch andere Vergleichswerte. Aber wir handeln eben in dieser von Menschen strukturierten Welt und benötigen entsprechend Marktdaten.

Grünwald ist das deutsche Fisher Island

Auch in Deutschland gibt es Postleitzahlen oder Gemeinden, deren Kaufkraft weit überdurchschnittlich ist. Die Insel Sylt, insbesondere die Gemeinde Kampen, ist sicherlich nicht von armen Eltern. Doch gilt Grünwald als reichste Gemeinde. Südlich von München gelegen, liegt der Kaufkraft-Index mit ca. 254 demnach 154% über dem Bundesdurchschnitt (Indexwert = 100). Dies entspricht fast 62.000 € pro Einwohner und Jahr. Zusammen mit dem benachbarten Pullach, mit einem Kaufkraft-Index von etwa 195 auf Platz 4 der wohlhabendsten Gemeinden, liegt Grünwald auch auf einer Art Insel im Isartal, zumindest umgeben von Waldgebieten wie dem Perlacher Forst. Mit mehr als 11.000 Einwohner ist das absolute Potenzial hier ebenfalls ungleich größer als auf Fisher Island.

Auf Platz 2 der reichsten Gemeinden liegt das eher unbekannte Wohltorf im Hamburger Speckgürtel, gefolgt von Königsstein im Taunus – beide mit einer Kaufkraft mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt.

Unsere aktuelle Karte zur Kaufkraft 2019 gibt es übrigens auch als Download. Die Daten auf Ebene der mehr als 11.000 Gemeinden unterstützt Ihr Marketing u.a. bei der Kampagnensteuerung oder Neukundengewinnung. Mehr Information zu unseren Kaufkraftdaten, die auch feinräumig verfügbar sind, finden Sie hier.

Aktuelle Blogartikel

dmexco 2019 – Trust in You

Vertrauen im Onlinemarketing - die erneute Challenge? Das diesjährige Motto der dmexco "Trust in You" in Köln stellte erneut Themen wie Datensicherheit und Datenhoheit in den Fokus. Datenschutz-Skandale, die z.B. Facebook wiederholt in Negativ-Schlazzeilen brachte, kamen auf die "Stage", ebenso wie die fehlende Transparenz bei der Auslieferung von Onlinewerbung und vieles mehr.

Cloud Gaming – Dunkle Wolken über GameStop?

Die Gamescom ging am vergangenen Wochenende mit einem Besucherrekord zu Ende. In den Kölner Messehallen mussten die Gamer aber viel Geduld üben - bei bestem Sommerwetter vor den Toren. Ein großer Trend kündigt sich an: das Cloud-Gaming. Die Spiele werden einfach über das Internet gestreamt. Allzu hoch sollen die Anforderungen dabei nicht sein, jedoch können hohe Downloadgeschwindigkeiten gewiss nicht schaden. Kein günstiger Trend für den stationären Handel wie GameStop.

PKW-Potenziale für Ganzjahresreifen

Märkte und Kundenwünsche verändern sich ständig. So mancher Trend mag überraschen oder entwickelt sich schleichend. So ist im eher weniger beachteten Segment von PKW-Reifen eine höhere Nachfrage nach Ganzjahresreifen zu beobachten. Die Gründe mögen vielschichtig sein, die Potenziale aber regional unterschiedlich. Eine wichtige Zielgruppe für den Reifenhandel sind Besitzer von PKW-Neuwagen. Wo ist deren Anteil besonders hoch?

2019-05-16T15:25:01+02:0024/04/2019|Geodaten, Marktdaten, Raumstrukturen|