Nexiga Blog
| 16/01/2020 | GIS, Markt & Trends

GIS Trends für die 2020er Jahre

Die 2020er Jahre haben nun definitiv begonnen. Auch wenn für Zukunftsprognosen überall die Kristallkugel herangezogen wird, ist es manchmal sogar interessanter, einen Rückblick auf frühere Prognosen zu werfen, auch in unserer Branche.

Welche GIS Trends hatte Jack Dangermond, Gründer und Präsident unseres Technologiepartners Esri, bereits identifiziert? Diese bestimmen natürlich auch die Trends im Geomarketing.

GIS und Geomarketing Trends in 2020

Fünf GIS Trends

Trends entwickeln sich meist kontinuierlich aus verschiedenen Strömungen, die zusammenfließen, Synergien bilden und sich dann verfestigen, bevor sie endgültig Fahrt aufnehmen. Bereits vor einiger Zeit veröffentlichte Jack Dangermond – Gründer und Vorsitzender (President) unseres Technologiepartners Esri Inc., dem marktführenden Unternehmen in der Geo-Branche – seine Ansichten zu den GIS Trends, die sich rückblickend bestätigt haben. Es lohnt sich, die Ideen in der englischen Originalfassung nachzulesen.

Location Analytics bzw. Geomarketing – unser Kerngeschäft – ist eng mit dem Begriff GIS verknüpft, dies ist die Abkürzung für Geo-Informationssystem. Derartige Software-Produkte werden für die Generierung, Visualisierung und Analyse von geographischen Daten benötigt. Die meisten Unternehmensdaten haben zudem einen Raumbezug.

Die fünf GIS-Trends, kurz auf den Punkt gebracht, sind:

  • Location as a Service

    Geo- und Marktdaten können quasi überall in den Weiten des Internets gespeichert sein, ebenso die Funktionen, welche diese Daten analysieren und weiterverarbeiten.

  • Advanced Analytics

    Unternehmen, die räumlichen Daten einen Wert beimessen, können GIS-Funktionen strategisch einsetzen, quasi für alle Unternehmensbereiche. Die Unternehmens-Cloud macht es möglich.

  • Big Data Analytics

    Die Prozesse zur Bearbeitung von enormen Datenmengen (Buzzword: Big Data) werden zunehmend auch für räumliche Analysen interessant und verfügbar gemacht.

  • Real-Time GIS

    Live-Daten von mobilen Endgeräten (Smartphones) sowie Interaktionen auf Social Media Plattformen können wertvolle Insights für Unternehmen, Konsumenten oder auch Bürgerdienste bieten. Nicht zuletzt dank der räumlichen Komponente, die diesen Daten innewohnt.

  • Mobility

    Geo-Analysen auf mobilen Endgeräten, oder schlichtweg verfügbar über einen Internet-Browser, machen es vielen Anwendern deutlich leichter. Gleichzeitig werden immer mehr Daten vor Ort mobil erfasst.

Diese Trends gelten auch heute noch und werden sich sicherlich in den nächsten Jahren fortsetzen. Sie spiegeln die rasanten Entwicklungen in der IT-Welt wider, nichts davon ist in der GIS-Branche selbst entstanden. Warum auch?

Datengetriebene Märkte

GIS und Geomarketing entwickeln sich immer mehr aus der Nische heraus und sind bereits Teil der datengetriebenen Märkte. Wer in einer Tabelle die Umsatzzahlen je Postleitzahl absteigend sortiert, betreibt in gewissem Maße bereits Geomarketing – nur ohne Karten.

Wer für jeden Kunden die Entfernung zur nächsten Filiale hinterlegt, hat ebenfalls eine räumliche Information integriert. In naher Zukunft wird Geomarketing so sehr in die Datenanalytik integriert sein, wie heute das ESP-Modul in einem PKW.

Wirft man einen Blick auf die Website von Esri Deutschland, so sieht man auf einen Blick weitere Stichworte wie

  • Immer mehr Apps für spezielle Aufgaben, z.B. der Analyse von räumlichen Mustern
  • GIS in Echtzeit – Umfassende situationsbezogene Informationen, z.B. die Integration von Social Media-Daten in Analysen und für das zuverlässige Monitoring vieler Bereiche (u.a. Transport, Verkehr)
  • Big Data – Effiziente Auswertung von großen Mengen dynamischer Daten
  • 3D-Daten – hochpräzise Gelände- und Gebäudemodelle, u.a. für Funknetzplanung und Immobilien-Management

Natürlich wird auch Künstliche Intelligenz künftig eine wichtige Rolle spielen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind umfangreich: So kann Geo.KI anhand umfangreicher Live-Daten (z.B. von den Smartphone-Daten unzähliger Nutzer) zeitnahe Prognosen zu Verkehrsströmen und Kundenverteilung (z.B. für Ridesharing-Dienste) errechnen, oder in der Logistik und im Supply Chain-Management bessere Daten bereitstellen, wie es in einem Blogartikel beschrieben wird. Letztendlich geht es um die Schließung von Wissenslücken, die anhand bekannter Daten automatisiert geschlossen werden.

Ein Highlight wird Anfang März auch die Esri Konferenz 2020 bei uns in Bonn sein. Seien Sie dabei und sichern Sie sich Ihre Tickets für das Branchenevent des Jahres. In diesem Sinne: Was auch immer Sie vorhaben, wir wünschen Ihnen noch einen guten Start in das Neue Jahr und viel Erfolg für Ihr Marketing in 2020 – und darüber hinaus.

Aktuelle Blogartikel

Esri Konferenz 2021 – „Where the future begun…“

Sustainability, Klimawandel, Katastrophenschutz, Humanitäre Hilfe u.v.m. – auf der viertägigen Esri Konferenz 2021 drehte sich alles um die großen Fragen unserer Zukunft und wie mit Hilfe von GIS die Welt zu einem besseren Ort werden kann. Zum ersten Mal fand die größte deutschsprachige GIS-Konferenz virtuell statt und gab zahlreichen Visionen und Visionären (über 5.000 registrierte Interessenten) einen gut strukturierten und organisierten Raum zum "neuen" Miteinander. Wie sich der Bedarf von Elektromobilität mit öffentlicher und privater Ladeinfrastruktur entwickeln wird, war nur eins von vielen spannenden Themen.

Nexiga Marktanalyst Pro für ArcGIS Pro

Der Marktanalyst Pro bietet als Desktop-Lösung raumbezogene GIS-Anwendungen und verbindet zur professionellen Bearbeitung von Geomarketing- bzw. Local Intelligence-Fragestellungen, (Geo-) Daten und Geoinformationssystem miteinander. Neben den umfangreichen und detaillierten Daten von Nexiga sind auch spezielle Analysefunktionen verfügbar, die als Erweiterung für ArcGIS Pro, dem 64-Bit Desktop-GIS von Esri, genutzt werden können.

Location Intelligence heute

Auf der Esri Konferenz 2021, dreht sich alles um das Thema Location Intelligence. Unter Location Intelligence versteht man die Erweiterung von Business Intelligence um die räumliche Dimension. Location Intelligence ermöglicht es nicht nur zu verstehen, was der Kunde tut und warum. Location Intelligence ermöglicht es vor allem zu verstehen, wo sich (potenzielle) Kunden befinden, ein hohes Potenzial und hohe Absatzchancen zu erwarten sind oder optimale Plakatstandorte für Marketing- und Salesaktionen zielgruppenadäquat einzusetzen. Erwähnt sind damit nur einige wenige Aspekte in einem vielfältigen Leistungs- und Anwendungsspektrum.

16/01/2020|GIS, Markt & Trends|