Nexiga Blog

Einwählen statt einreisen

Größte Veranstaltung der GIS-Branche fand virtuell statt

Vortragsreden ohne Beifall, Netzwerken via Chatrooms, Kaffee aus der eigenen Kaffeemaschine – dieses Jahr ist halt alles anders. Mitte Juli fanden sich „wie jedes Jahr“  ca. 70.000 Firmen, Partner und GIS-Anwender aus mehr als 180 Ländern zum größten Event der Branche zusammen, der Esri User Conference – nur diesmal auf Abstand.

Einreiseverbote und Kontaktbeschränkungen machten das sonst so sonnige San Diego-Event, zu einer Messe auf Distanz. Respekt dem Organisationsteam, denn in nur kurzer Zeit ist es Esri Inc., dem Weltmarkführer im Bereich GIS gelungen, die einwöchige Konferenz zum Thema „GIS – interconncting our World“ mit Eröffnungsveranstaltung, Technical Workshops, Expo und Map Gallery in eine rein virtuelle Veranstaltung zu verwandeln.

Die 70.000 Teilnehmer rund um den Erdball wählten sich dieses Jahr wohl überwiegend aus dem Homeoffice ein, um die legendäre Plenary Session mit Esri Gründer Jack Dangermond (aus Redlands, CA) live mitzuerleben und sich über die Neuerungen der ArcGIS Produkte zu informieren. Sogar die Teilnahme am 5k-Run, der normalerweise vor Ort im Hafen von San Diego stattfindet, war über den Zugang einer App zum Tracken und Teilen der eigenen Laufstrecke möglich.

Das Konzept

In der virtuellen Expo stellten Aussteller und Sponsoren ihre Informationen zu Produkten und Lösungen über virtuelle „Messestände“ bereit und konnten via Live-Chat oder Video direkt angesprochen werden. In zahlreichen Workshops und Tech Sessions stellte das Esri Team zudem die neusten Funktionen und Entwicklungen der Esri Produkte live vor und zeigten beeindruckende Anwendungsbeispiele.

Eine der wohl großen Herausforderung der weltweiten Zuschalte war die Zeitverschiebung. So wurde die Nacht so manches Mal zum Tag – und das ganz ohne Partyvergnügen. Da live aus Redlands, CA gesendet wurde, startete die Veranstaltung um 19Uhr (CET/MEZ).  So saß sicher der ein oder andere Teilnehmer gemütlich zur Primetime mit Energydrink anstatt einem gepflegten Glas Wein auf seinem Sofa, um die neusten Entwicklungen und interessanten Vorträge gebannt mitzuverfolgen oder sich mit Brancheninsidern im Chatroom auszutauschen.

Inhalte

Jeffrey Sachs, weltbekannter Wirtschaftswissenschaftler, Professor und Autor, teilte seine Vision darüber, wie die Überwachung und Analyse von Daten uns helfen wird, die globalen Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. Er fordert die Gesellschaft dazu auf, sich tiefer mit Informationen auseinanderzusetzen, um die Menschen für eine nachhaltigere Zukunft miteinander zu verbinden.

Mit der Vernetzung von zahlreichen Daten und dem länderübergreifenden Know-How von GIS-Anwendern sowie der stetigen Verbesserungen der ArcGIS Technologie und deren Einsatz zur Unterstützung im Krisenmanagement wurde außerdem ein bedeutendes Thema zentralisiert. Das Esri-Team demonstrierte, wie wichtig der Einsatz leistungsstarker Werkzeuge und der Austausch von Know-How in einer vernetzten Gesellschaft ist, um auch den Kampf gegen die aktuelle Pandemie erfolgreich fortzusetzen.

Schlusswort

Wenn auch der persönliche Kontakt und Wissensaustausch sowie die besondere Atmosphäre des Convention Centers in San Diego mit den zahlreichen Teilnehmern aus den verschiedensten Ländern der Erde ein wenig fehlte, hat es Esri dennoch geschafft ein beeindruckendes virtuelles Event zu schaffen – nämlich in diesen besonderen Zeiten einen besonderen Raum zum Austausch mit anderen internationalen GIS-Anwendern.

Mehr zu den Vorträgen und Highlights der Konferenz gibt es im Esri-Blog.

Ein Blick auf das Jahr 2021: Die Esri UC 2021 findet am 12. und 16. Juli statt – hoffentlich ohne Sicherheitsabstand und Schutzmaske und wieder im schönen Kalifonien.

Aktuelle Blogartikel

Parkplatz- und 5G-Probleme mit Luftbildern lösen

Mit einer endlichen Anzahl von Parkplätzen durch neue Straßenkonzepte – vor allem in Großstädten – und einer stetig zunehmenden Anzahl von Autos wächst die Frustration bei der Parkplatzsuche. Ebenso wie der Empfang beim mobilen Telefonieren und Surfen manchmal zu Frustration führen kann, denn auch Antennen sind nur so gut wie ihre Standorte. Um ideale Standorte für Parkplätze und Antennensysteme zu finden, gibt es jedoch Lösungen.

The Beauty and the E-Commerce

Die Experten sind sich einig: Die anhaltende Coronakrise wird als Katalysator für Digitalisierung und E-Commerce gesehen. Selbst im Segment Kosmetik - eigentlich wie geschaffen für die Experience in einem stationären Shop - ist das Onlineshopping auf dem Vormarsch. So meldete kürzlich die Parfümeriekette Douglas, dass der E-Commerce-Anteil am Umsatz inzwischen bei 40 Prozent liegt.

Paketkönig*innen am Rande der Republik

Es ist eine interessante Frage: In welchem der 401 Landkreise bzw. kreisfreien Städte gab es 2019 die meisten Paketbestellungen je Einwohner? Spontan würde man an Metropolen wie Berlin, Hamburg oder München denken, vielleicht auch ein Landkreis mit dynamischer Bevölkerungsentwicklung in einem Speckgürtel drumherum. Doch weit gefehlt, der Top-Landkreis liegt am Rand der Republik. Überhaupt liegen 6 der Top 10-Kreise in einem eher ländlich geprägten Bundesland.