Nexiga Blog

Connecting Worlds – Connecting Digital Twin.

Unter diesem Motto fand in diesem Jahr die Esri Konferenz zeitgleich in drei Städten statt. In Bonn, Zürich und Wien trafen sich zahlreiche GIS Anwender*Innen und Interessierte, um sich über die Neuerungen der ArcGIS Technologie auszutauschen.

Hierbei sorgte vor allem der Digitale Zwilling für eine übergeordnete Rolle im Rahmen der Veranstaltung, aufgeteilt in diverse „Twin-Thementracks“ wie Governmental, Urban, Infrastructure, Environmental und Business, die in spannenden Themen- und Tech-Session am ersten Veranstaltungstag vorgestellt wurden.

Die Autobahn GmbH des Bundes zeigte hierzu am Beispiel des Infrastructure Twin wie heute modernes Infrastrukturmanagement anhand von GIS- und BIM-Lösungen funktioniert. Weitere Einblicke gewährte auch die Westnest GmbH, die den Digitalen Zwilling und entsprechende GIS-Technologie im vergangenen Jahr dabei einsetzte, um die Strominfrastruktur in überschwemmten Gebieten zu dokumentieren und ebenso schnell wieder herzustellen.

Weitere Informationen zum Digital Twin
Esri Konferenz 2022

Abb. von links: Dirk Schneider, Dirk Lohoff, Julia Volz, Gernot Hilpisch (Nexiga).

Jürgen Schomakers, Managing Director von Esri Deutschland und Esri-Schweiz begrüßte am ersten Messetag in Bonn gemeinsam mit Moderator Daniel Finger die GIS-Community. Die Einblicke in die Arbeit der Keynotespeaker*Innen mit ArcGIS zeigten den jeweiligen digitalen Zwilling, der mit Hilfe der umfangreichen Tools und Möglichkeiten, die ArcGIS bietet erstellt und analysiert wurde.

Kommunikation zwischen realem und virtuellem Objekt

Neben dem Austausch mit Kunden und Partnern waren die vier parallel laufenden Thementracks zu Governmental Twin, Urban Twin, Infrastructure Twin und Business Twin am ersten Veranstaltungstag ständiger Begleiter in der Anwendung von ArcGIS Technologie, die mit intelligenten Tools und Funktionen ermöglicht Objekte, Prozesse und Phänomene der realen Welt detailgetreu digital abzubilden und zu analysieren.

Environmental Twin

Die Tech-Plenary, die den zweiten Konferenztag eröffnete stand ganz im Zeichen der Umwelt und Nachhaltigkeit und zeigte welche Potenziale der Environmental Twin als Abbild unserer Erde bietet. Nils Sparwasser vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Gabriele Dederer vom WWF sprachen hierbei über den Einfluss den der Mensch auf Umwelt und Natur hat und wie Esri Technologie innovativ eingesetzt werden kann, um diese zu schützen.

Die Erde als digitaler Zwilling (Environmental Twin), entstanden aus zahlreichen Datensätzen, Informationen aus Fernerkundungsdaten und Radarsatelliten bis hin zu Wettersatelliten. Sparwasser zeigt wie diese Informationen nach und nach abgestimmt und zusammengesetzt wurden, um zum einen die Schönheit zu präsentieren aber auch die durch den Menschen bedingte Auswirkung auf den Gesundheitszustand unseres Planeten.

Zahlreiche Tech-Sessions am Nachmittag ermöglichten es den Besucher*Innen dabei die neusten Entwicklungen der ArcGIS Produkte, unter anderem der neusten Versionen ArcGIS Pro 3.0 und ArcGIS Enterprise 11 kennenzulernen und sich über die unterschiedlichsten Apps und Anwendungen, wie ArcGIS Urban und Indoors zu informieren.

Esri Konferenz 2022

Bitte geben Sie zum Anschauen des Videos das Kennwort recap1 ein.

Treffen Sie uns dieses Jahr noch live auf den Map Apps Days in Münster, 07. und 08. November.

Networking und der persönliche Austausch mit Kunden und Partnern ist nach wie vor unersetzbar.

Wir freuen uns drauf!

Aktuelle Blogartikel

Frequenzen und Bewegungsdaten: Besucherströme verstehen. Standorte finden.

Die Frage nach dem Wo ist die alles entscheidende Frage und gehört, wenn es um die Standortplanung geht, in jeden strategischen Baukasten. Um Potenziale um einen Standort herum zu ermitteln, die Zielgruppe im Einzugsgebiet besser zu verstehen oder den Wettbewerb im Umfeld im Auge zu behalten, benötigt es Daten mit Raumbezug. Hierbei gilt, je granularer die Ebene ist, auf der die detaillierte Analyse basiert, desto fundierter die Erkenntnisse über Standorte und deren Einzugsgebiete. Neben marketingspezifischen Daten wie den soziodemografischen und konsumrelevanten Informationen sind vor allem auch solche von höchster Bedeutung, die mehr über Frequenzen und Besucherströme an einem Standort verraten.

Heißer November bei Kfz-Versicherungen

Der November ist heiß – zumindest, wenn es um den Abschluss von Kfz-Versicherungen geht. In diesem Monat müssen die meisten Autofahrerinnen und -fahrer entscheiden, ob sie ihrer Versicherung treu bleiben, oder doch ein vermeintlich günstigeres Angebot annehmen. Interessant: Der Marktführer in diesem Segment hat in diesem Sommer einige Anteile an einer bekannten Werkstattkette übernommen. Was steckt dahinter und in welchen Regionen geben die Bürger mehr Geld für Kfz-Versicherungen aus als anderswo?

Demographie & Fachkräftemangel – Baby-Boomer gehen in Rente

Fachkräftemangel, das ist ein Problem, das in ganz Deutschland immer augenfälliger wird. Nach leidlich überstandener Corona-Krise hakt es überall. Es mangelt an Fachkräften. Ob bei der Sicherheitskontrolle an Flughäfen, im Transportgewerbe, im Handwerk, in der Gastronomie, im Gesundheitswesen oder in der Industrie. Überall werden neue Kräfte gesucht. Die Karte zur Altersgruppe "jung und alt" gibt Aufschluss über die Verteilung in Deutschland.