Nexiga Logo

Blog

In Sachen Geo & Marketing

4. Oktober 2016

Von

Die Orte der Alten und Jungen

Die Stadt Gießen in Mittelhessen ist die jüngste Stadt in Hessen. Ziemlich betagt geht es dagegen im Werra-Meißner-Kreis zu. Der Altersdurchschnitt variiert nicht nur im globalen Maßstab zwischen einzelnen Ländern stark, auch innerhalb von Deutschland gibt es deutliche Unterschiede. Junge Menschen konsumieren anders als ältere, und so trifft man unterschiedliche Zielgruppen in verschiedenen Regionen. Wir zeigen die Altersunterschiede für die Gemeinden in Deutschland.

Altersdurchschnitt

Immer weiter, immer älter

Der Trend ist unumkehrbar, und darüber darf man sich auch richtig freuen. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in Deutschland steigt kontinuierlich an, wie das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in einem Diagramm zeigt. Lag es vor 140 Jahren noch bei lediglich 27 Jahren (!), lag es im Jahr 2014 bei 42,9 Jahren für Männer und 45,6 Jahren für Frauen.

Dabei zählt Deutschland ohnehin zu den Ländern, in denen die Bevölkerung rapide altert. Wie die FAZ berichtet, hat Deutschland nach Japan schon die zweitälteste Bevölkerung der Welt. Doch die regionalen Unterschiede sind eklatant. Landkreise wie Vechta (40,1) oder Cloppenburg (40,2) in Niedersachsen haben eine relativ junge Altersstruktur, vor allem dank einer hohen Geburtenrate. So ist Vechta die Gemeinde mit der jüngsten Bevölkerung in Deutschland.

Altersdurchschnitt je Gemeinde im Vergleich

Wie hoch ist der Altersdurchschnitt je Gemeinde in Deutschland? Unsere Karte zeigt die teils deutlichen Unterschiede. Je dunkler die Einfärbung der Gemeinde, desto älter sind im Schnitt die Einwohner.

Klicken Sie hier zum Öffnen der Karte (PDF)

Die 5 Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern und einem Altersdurchschnitt unter 41 Jahren sind Gießen, Marburg, Heidelberg, Freiburg im Breisgau und Tübingen. Auch ohne große Regressionsanalyse wird man schnell erkennen, dass dies alles Universitätsstädte sind. Entsprechend dominiert die junge Bevölkerung, vor allem in der Altersgruppe von 20 bis 30 Jahren. Meist ist in diesen Städten auch eine höhere Geburtenrate gegeben, was den Schnitt zusätzlich drückt. Erweitert man die Auswahl auf Städte mit einem Schnitt unter 42 Jahren, kommen ausschließlich weitere Universitäts- oder Hochschulstädte wie Aachen, Göttingen oder Ulm hinzu (insgesamt 21 Städte).

Die 4 Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern und einem Altersdurchschnitt über 48 Jahren sind übrigens Dessau-Roßlau, Gera, Plauen und Zwickau.

Jungbrunnen Gießen

Es ist also amtlich: Gießen ist die mit 38,5 Jahren im Durchschnitt jüngste Stadt in Hessen. Manche sagen auch, es ist die schönste Stadt nach Marburg und Wetzlar in Mittelhessen. Aber das ist oberflächlich, die Stadt hat auf jeden Fall eine junge Bevölkerung. So führt die Stadt Gießen im Detail auf, dass die Altersgruppe der 21 bis 29-jährigen mit insgesamt 19.578 Personen am stärksten vertreten ist (ca. 25 % der gesamten Einwohnerzahl). Zudem ist die Stadt auf eine weitere Statistik stolz: sie hat die höchste Studentendichte in ganz Deutschland.

Gezieltes Geomarketing für die junge Bevölkerung

Wenn eine Stadt einen geringen Altersdurchschnitt hat, muss dies ja nicht bedeuten, dass Anbieter von Babyartikeln oder Spielwaren dort besonders gute Karten haben. In den besagten Universitätsstädten finden sich eher junge, selbstbewusste, gebildete und mobile Erwachsene. Dies ist gut für die Expansion von Umzugsunternehmen, Kneipen oder für die Planung von Musikfestivals.

In unserem Marktdatenpaket Demografie werden Sie übrigens das Merkmal Durchschnittsalter zwar standardmäßig nicht finden, aber anhand unserer Standard-Marktdaten können wir immer weitere Informationen ableiten. Eine Übersicht zu den Demografie-Daten mit weiteren Erläuterungen finden Sie im aktuellen Datenkatalog Märkte und Zielgruppen (Kapitel Demografie, Seite 34), der in unserem Infocenter zum Download zur Verfügung steht.

Kategorie: Markt & Trends, Marktdaten, Zielgruppen

Schlagwörter: , ,

Geomarketing Blog