Nexiga Blog

Nexiga-Daten aus der Cloud in ArcGIS Pro

Nexiga-Daten aus der Cloud in ArcGIS Pro

Der Slogan für ArcGIS Pro, dem „Desktop GIS der nächsten Generation“, könnte lauten: „Mehr als man auf den ersten Blick sieht!“. Wir meinen damit, dass jeder Anwender dieser Software auch Marktdaten von Nexiga abrufen und für Standorte oder Gebiete entsprechend Potenziale ermitteln kann. Dies bezogen auf Daten für Deutschland, ohne direkt Kunde bei uns zu sein. Abrufbar weltweit, egal wo man gerade arbeitet.

Wir zeigen, mit welcher Funktion in ArcGIS Pro diese Daten abgerufen werden können und wohin die Reise insgesamt geht. Dieser Blog ist Auftakt zu einer Serie von Beiträgen rund um das neue Desktop-GIS.

Nexiga ist Goldpartner von Esri und offizieller Reseller für Esri-Softwareprodukte.

ArcGIS Pro löst ArcMap ab

ArcGIS Pro ist das neue 64-Bit Desktop-GIS unseres Technologie-Partners Esri – und so neu ist die Software nun auch wieder nicht. Die erste Version erschien bereits Anfang 2015, im Sommer 2020 bereits das Release 2.6. Das leistungsstarke Desktop-GIS hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und wird das immer noch beliebte und verbreitete ArcMap mittel- bis langfristig komplett ablösen. Soviel steht fest.

Mit ArcGIS Pro erhält man Zugriff auf eine ganze Reihe von Apps, neuer Werkzeuge und Daten – unter anderem eben auch die von Nexiga. Technologische Schwerpunkte sind die Erstellung von professionellen Karten in 2D und 3D sowie insgesamt ein verbessertes Datenmanagement.

Neben der modernen Software-Architektur (64-Bit) ist ArcGIS Pro enger als ArcMap mit der ArcGIS Plattform verbunden. Vereinfacht gesagt wird die Anbindung an die Cloud besser unterstützt bzw. ist ArcGIS Pro selbst Teil der Esri Geospatial Cloud, wie auch ArcGIS Online. Mit diesem Software as a Service (SaaS) können Karten und Daten über das Web mit verschiedene Gruppen, Organisationen oder mit allen Internetanwendern geteilt werden. Ebenso werden die ArcGIS Pro-Lizenzen nun über ArcGIS Online verwaltet.

Mit dem Erwerb einer ArcGIS Desktop-Lizenz können sowohl ArcMap als auch ArcGIS Pro eingesetzt werden. Dennoch ist ArcMap immer noch weit verbreitet – viele unserer Kunden setzen dieses Tool mit der Marktanalyst-Erweiterung ein – und der Umstieg auf ArcGIS Pro ist auch nicht unbedingt im Handumdrehen vollzogen. Wer sich langsam herantasten möchte, kann beide Programme auf einem Rechner parallel installieren. Das ist ohne Probleme möglich, unabhängig von den jeweiligen Versionen. Auch die mit ArcMap erstellten und verwendeten Geodaten können direkt mit ArcGIS Pro geöffnet und weiterverarbeitet werden.

Zu ArcGIS Pro und all seinen Möglichkeiten könnte man umfangreiche Kompendien erstellen, doch alle Informationen sind natürlich online verfügbar. An dieser Stelle möchten wir auf ein paar hilfreiche Links verweisen, die wichtige Kernthemen behandeln.

Hilfreiches zu ArcGIS Pro:

  • FAQ: Häufig gestellte Fragen zu ArcGIS Pro im Überblick.

  • Getting started: Erste Schritte mit ArcGIS Pro.

  • Tutorial: Lektionen zum schnellen Einstieg in ArcGIS Pro.

  • ArcMap vs. ArcGIS Pro: Ein Video auf Youtube zeigt die Unterschiede.

  • ArcMap: Wie lange wird die Software noch unterstützt?

Infografiken zeigen Potenziale

Wo findet man aber nun in ArcGIS Pro die Marktdaten von Nexiga? Der Zugang findet sich über die Funktion Infografiken. Klickt man zum Beispiel auf einen Punkt (Adresse) in der interaktiven Karte, werden für den Standort ausgewählte Marktdaten basierend auf dem geografischen Umfeld zusammengestellt und in einem Report ausgegeben. Ebenso kann man auch auf ein Gebiet (Postleitzahl, Gemeinden) in der Karte klicken, sofern diese in einem Layer vorhanden sind, um aggregierte Daten für dieses Gebiet zu erhalten.

Technisch betrachtet nutzen Infografiken den GeoEnrichment-Service von Esri, also einen Internetdienst zur Anreicherung mit geografischen Daten (Marktdaten). Mit Hilfe von Infografiken können daher ortsbezogene Analysen bzw. Standortbewertungen durchgeführt werden:

  • Wie viele Haushalte befinden sich in der näheren Umgebung?
  • Was ist die durchschnittliche Haushaltsgröße in einem Postleitzahlgebiet?
  • Wie sieht die Altersstruktur der Bevölkerung aus?
  • Wie gut situiert sind die Haushalte (Nettoeinkommen) im Einzugsgebiet eines Standort?

Bei der Erstellung von Infografiken gibt es viele verschiedene Varianten, so können Vorlagen ausgewählt oder Reports nachträglich konfiguriert werden. Einen Beispiel-Report bezogen auf die Postleitzahl 53115, in der unser Büro liegt, finden Sie hier (PDF).

Infografik-Report für PLZ 53115

Der Report zeigt: Mit mehr als 20.000 Einwohnern überwiegt die weibliche Bevölkerung (54%). Von den mehr als 12.000 Haushalten sind 10% Single-Haushalte sowie 8% Doppelverdiener ohne Kinder, die sogenannten DINKS. Die Alterspyramide zeigt zudem einen Überhang an älteren Damen (ab 74 Jahren). Doch die Bevölkerung ist keineswegs homogen: Vielen Studenten mit eher geringen Einkommen steht eine Gruppe mit hohen Haushaltsnettoeinkommen gegenüber. Mittlere Einkommen sind hier deutlich unterrepräsentiert.

Die Vorgehensweise zur Erstellung eines solchen Reports mit Infografiken wird am praktischen Beispiel in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung erklärt.

Marktanalyst Pro am Horizont

Der Technologiekonzern Apple kündigt gerne mit „one more thing“ noch eine bahnbrechende Neuerung an. Wir halten es ein paar Nummern kleiner, wollen aber an dieser Stelle schon verraten, dass es 2021 auch den Marktanalyst Pro für ArcGIS Pro geben wird, rechtzeitig zu unserem jährlichen Datenupdate. Es werden Kernfunktionen wie Geocodierung, Routing (für Einzugsgebiete, Distanzberechnungen, Ermittlung nächstgelegener Standorte) sowie eine komplett neue Gebietsplanung vorhanden sein. Alles im Einklang mit der neuen User Experience von ArcGIS Pro (flaches Design, Ribbon-Funktionsleisten, etc.).

In Kombination mit den bereits vorhandenen Funktionen von ArcGIS Pro wird der Marktanalyst in der Pro-Variante alle bekannten Funktionen der bisherigen Desktop Variante (für ArcMap) abbilden. Dies werden wir im Detail aufzeigen. Wie man Reports erstellt, haben wir mit den Infografiken bereits gezeigt.

Mehr zu den Nexiga Marktdaten

Aktuelle Blogartikel

Location Intelligence im Jahr 2021

Freuen wir uns auf 2021, auch wenn der Blick auf das neue Jahr diesmal ein anderer ist. Neue Herausforderungen warten auf uns, die aber nicht ausschließlich pandemiegeprägt sind. Viele Unternehmen sind gefragt, ihre Strukturen anzupassen und Lieferketten mitsamt Infrastruktur zu überdenken. Egal ob B2C oder B2B, die Übrgänge von privat und geschäftlich werden fließender, jedenfalls in manchen Bereichen. Mit unseren Mitmenschen in Kontakt zu treten, fordert nicht nur die Technologie. Design und Content im digitalen Raum haben großen Einfluss auf Interaktion, Kaufentscheidungen oder Arbeitsabläufe.

Die Renaissance der Kreise

Das Jahr 2020 ist nun zu Ende - und was für ein Jahr es doch war, seit etwa 10 Monaten geprägt durch das böse C-Wort. Wer hätte beim letzten Silvesterfeuerwerk gedacht, dass Begriffe wie Lockdown, Shutdown, FFP2 oder Zoombombing in unseren Alltag einziehen werden. Immerhin dürfte die Pandemie die geografische Allgemeinbildung in der Bevölkerung deutlich gesteigert haben, werden uns doch alltäglich bunte Karten zur aktuellen Situation präsentiert. Als geografische Ebene zur Steuerung des Geschehens kommen in Deutschland die Kreise ins Spiel. Diese spielen bei räumlichen Fragestellungen eher eine untergeordnete Rolle, erleben nun aber eine Renaissance.

Marktanalyst online auf den Punkt gebracht

Der Marktanalyst online von Nexiga ist ein fokussiertes Online-Geoinformationssystem, auch kurz und knapp WebGIS genannt. Das Tool benötigt daher keine Installation und kann in jedem aktuellen Internetbrowser gestartet werden. Das frische und übersichtliche Design bietet ohne umfangreiche Schulung die Möglichkeit, Adressen von Standorten und Kunden in der Karte zu visualisieren (Geocodierung), Zielgruppen und Absatzmärkte räumlich zu entdecken sowie das Umfeld für (potenzielle) Standorte zu analysieren. Wir fassen die wesentlichen Kernfunktionen des Tools in diesem Blog zusammen.

2020-11-11T09:49:16+01:0005/11/2020|GIS, Maps, Marktdaten, Standortplanung|